CHRONIK - Schäferhundeverein Niklasdorf

SVOE
Direkt zum Seiteninhalt
Chronik

Am 27. Dezember 1978 wurde unter der Führung von BM. Friedrich Verient die Gründung des Österr. Schäferhundevereines Ortsgruppe Leoben beschlossen.

Am 9. Februar 1979 fand die konstituierende Gründerversammlung mit der Wahl des Vorstandes statt (Obmann: Ernst  Leister, Stv. BM. Friedrich Verient). 6 Wochen danach erfolgte die Genehmigung des Vereines durch die Sicherheitsdirektion für die Steiermark.

Am Rande von Leoben, in Waltenbach, konnte ein entsprechendes Grundstück gepachtet werden. Nach umfangreichen Arbeiten, wie Umzäunung des Abrichteplatzes und Begradigung wurde der Kursbetrieb noch im selben Jahr aufgenommen. Später wurde noch ein Clubhaus  errichtet und in den Jahren 1980, 1982 und 1984 wurde auf unserem Gelände die Südost-Schau abgehalten.

Obmann Ernst Leister legte 1982 sein Amt zurück und wurde durch Friedrich Verient ersetzt.

1991 kam Armin Ertler zur Ortsgruppe Leoben und wurde schließlich 1994 zum Obmann des Vereines gewählt. Unter seiner Führung hatte der Verein wohl die schwerste Bewährungsprobe zu überstehen. Mit Dezember 1997 wurde nämlich der Pachtvertrag gekündigt und der Verein stand ohne Ausbildungsgelände da.

Nach langer Suche konnte im Frühjahr 1998 mit der Fa. Brigl & Bergmeister ein Pachtvertrag über ein unwegsames und unerschlossenes Gelände in Niklasdorf abgeschlossen werden. Unter großen Anstrengungen und finanziellen Belastungen konnte daraus einer der größten und schönsten Ausbildungsplätze in der Steiermark gemacht werden.

Mit der Übersiedelung nach Niklasdorf wurde auch der Vereinsname auf Österr. Schäferhundeverein Ortsgruppe Leoben Niklasdorf geändert.

Ehrenmitglieder:

Herr Prok. Alfred EBERHART, Fa. Brigl & Bergmeister GmbH, Ehrenmitglied seit 1998;

Herr Dr.vet.med. Heinz GILLI, Tierklinik Oberaich, Ehrenmitglied seit 2005

OKV
SVOE
Maimntrailing
FB
Leoben
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü